Wieso ist eine Bienenpatenschaft wichtig?

"Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, kein Mensch mehr." -  Albert Einstein
"Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, kein Mensch mehr." - Albert Einstein

Bienen tragen durch die Bestäubung wesentlich zur Artenvielfalt auf dieser Erde bei. Zu dieser Artenvielfalt zählt auch der Mensch; wie auch Albert Einstein schon sagte: "Wenn Bienen aussterben, sterben vier Jahre später auch die Menschen". Weltweit sind 20.000 Bienen bekannt und allein in Deutschland stehen mehr als 569 Arten auf der roten Liste vom Aussterben bedrohter Tiere. Bienen und andere bestäubende Insekten gelten als tragende Säule unseres Ökosystems, die es zu schützen gilt!


Doch warum sind Insekten, wie unter anderem die Biene fundamental für unser Ökosystem? Keine Tiergruppe, wie die der Insekten umfasst eine solche Artenvielfalt. Insekten bestäuben unsere Pflanzen, die wir unter anderem zur Nahrungsaufnahme benötigen und sind daher für uns unverzichtbar. Zwei Drittel der hundert wichtigsten Nutzpflanzen sind ganz oder teilweise von der Bestäubung abhängig. Manche Insekten können sogar bei der Bekämpfung gegen Schädlinge helfen, indem sie sich gegenseitig regulieren. Auch bieten Insekten zahlreichen anderen Tieren eine Nahrungsquelle, weshalb durch das Insektensterben ein großes Artensterben anderer Tiere vorprogrammiert ist. Wie bei einer Kettenreaktion würden mit der Zeit Fische, Frösche, Eidechsen und auch Säugetiere in Überlebensnot kommen.

Jedoch schwächen verschiedene Belastungsfaktoren die Gesundheit der Biene und führen zu einem zunehmenden Bienensterben. Die Gründe dafür sind vielfältig und werden vorwiegend durch die steigende Industrialisierung unserer Landwirtschaft begründet. Insbesondere der Einsatz von Pestiziden, wie beispielsweise das umstrittene Glyphosat, stellt ein großes Problem für die Bienen dar. Pestizide sind für Bienen Gift, die als Folge die Schädigung des Lernvermögens und der Orientierungsfähigkeit mit sich ziehen.

Ein weiteres Problem, welches Bienen stark schädigt, ist der Anbau riesiger Monokulturen. Bienen verlieren dadurch ihren natürlichen Lebensraum und finden kaum noch etwas zu fressen oder leiden unter einseitiger Ernährung - den Pollen sind nicht gleich Pollen.

Wir sind ein mittelständiger landwirtschaftlicher Betrieb aus dem Kreis Düren und möchten uns der Verantwortung gegenüber den Bienen und anderer Insekten stellen. Wir wollen durch die Initiative "Bienenleben retten" den bestäubenden Insekten eine Zukunft schenken (und damit auch uns und anderen Lebewesen) durch den Anbau von pestizidfreien und bunten Blumenwiesen. Sie haben jetzt ebenfalls die Möglichkeit mit unserer Zusammenarbeit aktiv gegen das Bienensterben vorzugehen. Unter "Unser Projekt" finden Sie weitere Informationen, die eine kleine Lösung des großen Problems des Artenverlusts darstellt.


Nachfolgend finden Sie ein Video, indem das Bienensterben von explain-it anschaulich erklärt wird